Thomas Ahrens Dipl. Ing. Gartenbau

Asiatische Schattenpflanzen

Wer sich mit Schattenstauden beschäftigt, wird zwangsläufig irgendwann auch mit den asiatischen Varianten dieser Gruppe in Kontakt kommen. Als ich in den 80er Jahren mit der Anlage unseres Garten begann wurde mir sehr schnell bewußt, daß uns die Natur eigentlich für jede Gartensituation die passenden Pflanzen zur Verfügung stellt. Ich beschäftigte mich sehr intensiv mit Schattenpflanzen, da wir einen größeren Baumbestand hatten, der diverse Schattensituationen erzeugte. Ich las viel über dieses Thema, besuchte verschiedene Staudengärtnereien, kaufte div. Pflanzen, verliebte mich in die Gattung Hosta, machte viele Erfahrungen und tauchte immer weiter in diese “Schattenwelt” ein. Zu Beginn versuchte ich mich in der Kultur von bekannten und bewährten Schattenstauden. Diese entwickelten sich optimal und so wurde man etwas “waghalsiger”, wagte einen Blick über den Tellerrand und traute sich auch schon mal an Besonderheiten heran. Dies war der Zeitpunkt, an dem ich erkannte,  daß  neben  dem Standard-Sortiment der Gärtnereien noch etwas anderes existiert, daß mich besonders faszinierte. Ganz greifbar war die ganze Sache noch nicht, da mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewußt war, welch eine wunderbare Vielfalt an schattenverträglichen Preciosen sich hier auftun würde. Ich erfuhr von Gattungen wie Trillium, Streptopus, Polygonatum, Disporum, Medeola, Smilacina, Podophyllum, Dysosma, Erythronium, Glaucidium und viele andere; und dies machte mich ganz ungeduldig! Aber wo sollte man derartige Pflanzen kaufen können? 



Das Internet war noch nicht erfunden; Pflanzen- und Raritätenmärkte kamen in Ansätzen gerade erst auf und in “normalen” Staudengärtnereien brauchte man gar nicht erst nachzufragen. Man war gezwungen Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen, mit denen man Pflanzen tauschen konnte; ich trat in die Deutsche Staudengesellschaft ein, die durch ihre jährliche Samentauschaktion die Möglichkeit eröffnete an rares Saatgut heranzukommen, und ich begann die Kataloge ausländischer Gärtnereien z. B. in England, den Niederlanden, Belgien und Frankreich zu studieren und Pflanzen zu importieren. So baute sich über die Jahre eine Sammlung besonderer und ungewöhnlicher Schattenstauden auf. In den letzten Jahren kamen dann durch die Öffnung Chinas und Japans ganz erlesene Spezialitäten auf den deutschen Markt, von denen man bisher nur gelesen und gehört hatte. Die chinesische Botanik ist sehr reichhaltig, was bemerkenswerte Schattenstauden angeht; und in Japan werden schon von jeher besonders ungewöhnliche Pflanzen gesammelt und vermehrt. Dies trifft im besonderen auch auf panaschierte Exemplare zu, was mich natürlich extrem interessiert hat. Das Internet ist in diesem Zusammenhang ein “Segen” gewesen, da man heute sehr schnell Informationen, Sortimentslisten, Adressen usw.  erhalten kann und durch das weltweit ausgebaute Transportwesen ist auch die Logistik dieser Tage kein Problem mehr. Jedes Jahr findet man in den Sortimentslisten der asiatischen Gärtnereien wieder Pflanzen, die einem den Atem stocken lassen und die den “must-have”-Gedanken in einem aufkeimen lassen. Da diese exotischen Pflanzen häufig an Standorten wachsen, die auf gleichen geographischen Breiten/Längengraden liegen wir hier in Deutschland ist eine relativ gute Winterhärte garantiert.  Somit kann ich Ihnen heute eine ganze Bandbreite an erlesenen und extravaganten Schattenpflanzen anbieten; lassen Sie sich einfach mal verzaubern von der schier unübersehbaren Vielfalt dieser phantastischen Pflanzenwelt! 




Zu den Sorten und Arten:


Anemonopsis macrophylla/ Scheinanemone

( Herkunft: Japan/ Honshu )

Sehr edle und besondere Schattenstaude für ausgewählte Situationen; bis 1 Meter noch; kleine nickende porzellanähnliche  Blüten im Hochsommer in weiß mit bläulichem Schlund; gefiedertes Laub; nicht zu trockene Standorte; entwickeln sich über die Jahre zu großen imposanten Pflanzenpersönlichkeiten; sehr schön auch in der Kombination mit großen Funkien;  eine Pflanze, die den Gärtner verzaubert; es existiert auch eine gefüllt-blühende Form, die  ich zur Zeit vermehre; auch diese ist  sehr apart;  sehr empfehlenswert !

Preis: 10,50/ 19,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar






Aspidistra elatior ‚Variegata‘ 

(Herkunft: Japan) 

Die panaschierte Schusterpalme ist eine sehr alte Kulturpflanze, die aus Japan stammt. In Europa hatte die Schusterpalme im viktorianischen Zeitalter ihre Hoch-Zeit, da diese Pflanzen mit sehr wenig Licht und Wasser auskommen,  und daher optimal die dunklen Räume dieser Aera schmücken konnten. Aspidistra wächst mit einem  Rhizom und bildet ca. 60 – 70 cm lange, sehr harte Blätter aus, die bei der Variegata-Form von weißen Schlieren durchzogen sind; dies ist überaus dekorativ!!! Die Blüten sind unscheinbar und befinden sich auf der Bodenoberfläche; diese haben übrigens das zweifelhafte Vergnügen, von Schnecken befruchtet zu werden. Die Pflanzen sind bis ca. – 5 ° C winterhart, sollten aber in unseren Breiten als Kübel- bzw. Zimmerpflanzen gehalten werden. Wie schon angedeutet, ist das Lichtbedürfnis sehr gering und Wassergaben können sehr reduziert erfolgen. Im Sommer kann man die Pflanzen an sehr schattigen Orten in Freie stellen; im Winter dann an dunklerem Ort frostfrei überwintern. Die sehr harten Blätter werden übrigens gerne in der Floristik verwendet; bei der panaschierten Form wäre dies aber fast dekadent !

Preis: 19,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar



Beesia calthifolia/Beesie 

(Herkunft: China/Japan) 

Eigenwillige immergrüne Schattenstaude aus den Wäldern Ost-Asiens; die gelackten Blätter, die denen der Sumpfdotterblume (Caltha) ähneln – daher der Name – sind sehr interessant gefleckt bzw. gezeichnet; daß diese den Winter über erhalten bleiben, erhöht den Zierwert ungemein; im Sommer erscheinen kleine weiße Blüten auf hohen Stielen, die zu schweben scheinen. Der gesamte Habitus ist sehr adrett und ansehnlich; Beesien sind immer noch sehr selten im Handel zu finden, was ich wirklich nicht verstehen kann. Ausgewachsene Exemplare sind ca. 30 cm hoch. Der Standort sollte halbschattig sein und der Boden nicht zu stark austrocknen; der pH-Wert sollte im leicht sauren Bereich liegen; eine sehr, sehr empfehlenswerte und wunderbare Schattenstaude !!!

Preis: 7,95 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar






Cardiocrinum giganteum/ Herzblatt - Lilie/Riesenlilie

 (Herkunft: Himalaya) 

Die Königin des Schattengartens !!! Die Herzblattlilie ist eine Zwiebelpflanze, die große Horste von herzförmigen Blättern ausbildet. Zur Blütezeit zeigen sich dann viele waagerecht stehende Blütentrichter, die einen betörenden Lilienduft im Garten verströmen. In Blüte ist die Herzblattlilie unübertroffen; zumal die Blütenstände Höhen bis 2 Meter erreichen können. Der Standort sollte keiner vollen  Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein; der Boden muß einen guten Wasserabzug bieten, sollte sehr nährstoffreich und gleichmäßig feucht sein und einen hohen Anteil an Humus aufweisen. Die Zwiebel wird nicht zu tief gesetzt, so daß die Zwiebelspitze über der Erdoberfläche sitzt. Nach der Blüte stirbt die Mutterzwiebel ab, nachdem sich Tochterzwiebeln gebildet haben. Diese benötigen dann einige Jahre, bis sie zur Blüte kommen können. Es ist daher ratsam, einige Zwiebeln zu setzen, um jedes Jahr Blütenflor zu erhalten. Man sollte auf Schneckenfraß achten und auch der Befall durch Lilienhähnchen ist möglich! Die Pflanzen sind winterhart, sollten aber einen leichten Winterschutz durch luftiges Tannenreisig erhalten. Extreme Wechsel zwischen Tau- und Frostperioden können problematisch sein. Evtl. kann auch der Schutz gegen Spätfröste ratsam sein. Eine Kultur in Gefäße ist nicht anzuraten!!! Hört sich in diesem Moment vielleicht nach zuviel Arbeit an ? ….wenn man die Knospen erblühen sieht und den herrlichen Duft wahrnimmt, dann ist alle Mühe vergessen !!!

Die gelieferten Zwiebeln benötigen voraussichtlich 1 – 2 Jahre bis zur Blüte, da ein gutes und befriedigendes Einwachsen unabdinglich ist. 

Preis: 22,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 

Status: lieferbar





Caulophyllum robustum/ Blauer Hahnenfuß 

(Herkunft: Ost-Asien, Japan)

Skurille und seltene Blattschmuckstaude; ca. 70 cm hoch; unscheinbare weiße Blüten und schwarz-blauer Beerenschmuck; Wiesenrauten-ähnliches Blattwerk; Austrieb in bronze-blau; sehr attraktiv und besonders; kaum im Handel und doch so kulturwert ! 

Preis: Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: bitte Rücksprache








Chloranthus fortunei/Chlorant  

(Herkunft: Japan) 

Eigenwillige und interessante Schattenstaude aus den Wäldern Japans; ca. 40 cm hoch; weiße überhängende zierliche  Blüten; großes quirlblättriges Laub in dunkelrotem Blattaustrieb; sehr ungewöhnlich und zierend; kaum in den Gärten zu finden und doch so wertvoll!; etwas gefährdet bei Spätfrösten; hervorragend mit seltenen Schattenstauden zu kombinieren ! Eine absolute Rarität, die erst in den letzten Jahren Einzug in die europäischen Gärten hält; für mich eine der exklusivsten Schattenstauden! Es gibt noch einige weitere Arten wie z. B. C. oldhamii, C. japonicus, C. serratus usw.. Auch diese Arten sind sehr gartenwürdig. Eingewachsene Exemplare können durch Teilung vermehr werden; ansonsten ist auch eine Vermehrung durch Aussaat möglich. 



Preis: 14,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar





Diphylleia sinensis/ Schirmblatt

 (Herkunft: China)

Wunderschöne Blattschmuckstaude für schattige Rabatten; ca. 1 Meter hoch; kleine weiße Doldenblüten; sehr große lappige filzige Blätter; hoher Zierwert; extrem dekorative Fruchtstände mit mahonien-blauen Beeren auf dunkelroten Stielen; wirklich bemerkenswert!; lieferbar sind Diphylleia cymosa und Diphylleia sinensis die zum einen die amerikanische und zum anderen die asiatische Form repräsentieren; weiterhin existiert die extrem rare Diphylleia grayii, die ich zur Zeit vermehre und in den nächsten Jahren sicherlich an Sie abgeben kann !

Preis: 14,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar




Disporum flavens/gelbes Feenglöckchen

 (Herkunft: Asien, Korea)

Wertvolle Halbschattenstauden für besondere Situationen; Höhen von 50 cm –  70 cm; glöckchenartige Blüten in hellgelben Tönen, überhängend; laubeinziehend; dunkelgrünes Laub, gut frosthart und anspruchslos; Verwandtschaft zu dem beliebten Salomonssiegel; ich verwende diese Stauden sehr gern in Schattenpflanzungen; im Frühling eine wirkliche Bereicherung von Schattenpflanzungen !

Preis: 9,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar





Disporum maculatum/geglecktes Feenglöckchen 

(Herkunft: Amerika) 

Wertvolle Halbschattenstauden für besondere Situationen; Höhen von 25 cm - 30 cm; gefranste, glöckchenartige Blüten in schneeweiß mit schwarzen Flecken, unglaublich hübsch!!! überhängend; laubeinziehend; gut frosthart und anspruchslos; Verwandtschaft zu dem beliebten Salomonssiegel; guter humoser Boden in schattigen Lagen; ich verwende diese Stauden sehr gern in Schattenpflanzungen; für diese Pflanzen muß man sich Zeit nehmen; die gefleckten Blüten haben wirklich etwas 'feenhaftes' an sich; wird viel zu wenig in Gärten eingesetzt !!! Man sollte diesen Schatz in größeren Mengen in Frühlingsbeete setzen, da sich ihr Reiz dann besonders ausbilden kann; sehr schön in Kombination zu Dentarien und Glaucidium!

Preis: 12,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar




Disporum megalanthum/ Feenglöckchen 

(Herkunft: Asien) 

Wertvolle Halbschattenstaude für besondere Situationen; Höhe von 30 cm – 50 cm; glöckchenartige Blüten in schneeweiß, überhängend; laubeinziehend; glänzendes Laub mit starker Nervatur, gut frosthart und anspruchslos; Verwandtschaft zu dem beliebten Salomonssiegel; ich verwende diese Stauden sehr gern in Schattenpflanzungen; der Standort sollte halb- bis vollschattig sein, keine invasiven Nachbarn beheimaten und gute, humose Bodenqualitäten  mit andauernder Feuchtigkeit aufweisen. Die Fruchtstände sind groß und dunkelblau. Die Pflanzen sind etwas spätfrostgefährdet; in Blüte aber ein echter Eyecatcher !!! ... wenn man diese Pflanze auf einer Pflanzenausstellung dabei hat, ist innerhalb kürzester Zeit verkauft!!!

Preis: 19,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: bitte Rücksprache




Disporum sessile 'Aureovariegata'/Feenglöckchen

(Herkunft: Japan, Korea, Kulturform)

Wertvolle Halbschattenstauden für besondere Situationen; Höhen von 30 cm – 50 cm; glöckchenartige Blüten in rein-weiß, überhängend; laubeinziehend, Blätter dunkelgrün mit akzentuierendem gelben Rand; gut frosthart und anspruchslos; Verbreitung durch leichte Ausläufer; Fruchtstände in dunkelblau, Verwandtschaft zu dem beliebten Salomonssiegel; die Panaschierungen sind sehr auffällig und bringen Licht in Schattenareale; es existieren weitere sehr schöne  und besonders auffällige Formen wie z. B. 'Cricket' oder 'Kinga'; diese sind zur Zeit in Vermehrung !

Preis: 9,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar



Disporum sessile 'Variegata'/ Feenglöckchen 

 (Herkunft: Japan, Korea, Kulturform )

Wertvolle Halbschattenstauden für besondere Situationen; Höhen von 30 cm – 50 cm; glöckchenartige Blüten in rein-weiß, überhängend; laubeinziehend, Blätter dunkelgrün mit akzentuierendem weißen Rand; gut frosthart und anspruchslos; Verbreitung durch leichte Ausläufer; Fruchtstände in dunkelblau, Verwandtschaft zu dem beliebten Salomonssiegel; ich verwende diese Stauden sehr gern in Schattenpflanzungen; die Panaschierungen sind sehr auffällig und bringen Licht in Schattenareale; es existieren weitere sehr schöne Formen wie z. B. 'Cricket' oder 'Kinga'; diese sind zur Zeit in Vermehrung !



Preis: 9,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar






Dysosma Hybride 'Spotty Dotty'/asiatischer Maiapfel

 (Herkunft: China/Ostasien; Kulturform)

Stattliche und bemerkenswerte Schattenstauden,  von exotischer Wirkung; Höhen von bis zu 60 cm; zierapfelartig überhängende rote Blüten und Früchte; imposante rundliche bis kantige und geschlitzte Blätter mit starken Zeichnungen wie bei Rex-Begonien; gute Winterhärte; bilden teilweise Ausläufer, die nicht lästig werden; exzentrische  Schattenstauden; 'Spotty Dotty' ist eine Hybride aus D. delavayi die sehr dekorative Blüten in dunkelrot ausbildet, ähneln entfernt den  Blüten der Küchenschelle/Pulsatilla; schön und empfehlenswert !

Preis: 16,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar





Dysosma tsayuensis/asiatischer Maiapfel








Glaucidium palmatum/ Waldmohn

(Herkunft: Japan)

Eine der schönsten Waldstauden, die existieren; weiche, lappige, geschlitzte Blätter in hellem Grün bilden dichte Horste aus und werden gekrönt von großen, violetten, mohnartigen Blüten; diese erscheinen im Frühsommer; die Pflanzen wirken überaus edel und sollten für ganz besondere Situationen im Schattengarten eingesetzt werden; der Boden sollte leicht sauer sein und nicht vollständig abtrocknen und einen hohen  Anteil an Humus aufweisen; in einem Buch schrieb der Autor einmal über Glaucidium, daß man mit dieser Pflanze „ein glückliches Händchen“ haben muß, da sie schon Ansprüche stellt; sie ist eine etwas aufwendigere Kultur aber in jedem Falle wert; gute Nachbarn sind andere erlesene Raritäten wie Trillium grandiflorum ‚Flore Plena‘ oder Meconopsis-Arten.

Preis: 19,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: bitte Rücksprache halten



Maianthemum bifolium 'Baby Moon'

(Herkunft: Europa bis Japan)

Einige von uns kennen die zweiblättrige Schattenblume sicherlich aus unserem einheimischen Buschwäldern; dort stehen sie häutig vergemeinschaftet mit Buschwindröschen und Salomonssiegeln. Sie breiten sich allmählich durch unterirdische Rhizome aus, schaffen aber keinen dichten und durchgehenden Blattteppich. Die Pflanzen sind gut winterhart und auch trockenheitsresistent. Die panaschierte Form 'Baby Moon' hat etwas größere rundliche Blätter, die stark glänzen. Für den Sammler von seltenen Schattenpflanzen eigentlich ein "must have". 


Preis: 12,50 Euro incl. MWSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar

 



Paeonia emodii

(Herkunft: Himalaya) 

Was für eine wunderbare Pfingstrose!!! Die Heimat ist der westliche Himalaya; sie wird ca. 50 - 70 cm hoch und hat bezaubernde einfache schalenförmige Blüten in persil-reinem Weiß, die bis 10 cm im Durchmesser groß werden können. Die  Staubgefäße sind ca. 2 cm lang, gelbe Antheren und Filamente sind sehr auffällig. Der Blütezeitpunkt liegt im Mai. Blätter mit elliptischen Blattfiedern, unbehaart, die Oberseiten sind meist dunkelgrün, die Unterseiten teilweise glänzend. Eine wirklich sehr selten anzutreffende Paeonie, deren Name zurückgeht auf die Benennung Emodi Montes; dies ist der lateinische Name für den Himalaya. Die Art emodi ähnelt der Paeonia sterniana. Die Blüten neigen sich leicht und elegant zu Boden. Meist sitzen mehrere Blüten an einem Blütenstiel, was die Pflanze zu einem wahren Blickfang macht. P. emodi kann sehr schön im Hintergrund von Rabatten eingesetzt werden. Prägnant und zauberhaft kann sie in "weißen Gärten" eingesetzt werden.  Sie ist eine sehr blühwillige Rarität  und hat im Garten eine ausgezeichnete Wirkung. Die Winterhärte liegt bei unter - 22 Grad Celsius. Man sollte diese wirkliche Besonderheit an einen leicht beschatteten Platz setzen, vor Wind geschützt und in einen drainierten Lehmboden. Für mich ein absolutes Highlight  und eine der herrlichsten Pfingstrosen überhaupt!!! 


Preis: 24,50  Euro incl. MWSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar 



Polygonatum odoratum ‚Koryu‘

(Herkunft: Japan, Kulturform)

Die Auswahl an japanischen Salomons-Siegeln ist überaus groß und doch erscheinen immer wieder Typen, die einen regelrechten „WOW-Effekt“ haben. Dies mußte ich denken, als ich das erste mal Polygonatum odoratum ‚Koryu‘ sah. Ein ungewöhnlicher ‚esoterischer‘ Habitus; die Blätter sind auf wunderbare Art und Weise gestaltet  und haben etwas unwirkliches bzw. künstliches an sich. Die Pflanzen bilden ca. 40 cm hohe leicht überhängende, rötlich gefärbte Halme, die Blätter sind flaschengrün und leicht gewellt bzw. plissiert (ähnlich Veratrum) und haben ein dunkleres Zentrum mit einem „erhöhten Drachen-Grat“ in der Mitte. Durch die Wellung wirkt dieser Bereich teilweise weißlich. Man kann es schwierig beschreiben, man muß es gesehen haben. Eine wirkliche „Persönlichkeit“ in der Gruppe der Salomons-Siegel.


Preis: 29,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar




Rohdea japonica/chinesische bzw. japanische heilige Lilie

(Herkunft: China, Japan )

Immergrüne robuste und widerstandsfähige Gattung aus den Wäldern Ostasiens, die in Japan schon fast ‚kultischen Status’ besitzt; es existieren mehr als 1.000 panaschierte Varietäten, die in edlen Gefäßen präsentiert werden; man bezeichnet diese Pflanzen in Japan als „Koten Engei“; das dicke und derbe immergrüne Laub wird je nach Sorte bis 50 cm lang; die Blüten sind unscheinbar und die Fruchtstände sind mit roten Beeren besetzt ähnlich Arum italicum; Einsatz in halbschattigen bis schattigen Bereichen unter Sträuchern und  Bäumen; eine Sammlerpflanze von besonderem Reiz !

Preis: 22,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Eine besonders attraktive Form ist die Sorte 'Talbot Manor', die ich vor vielen Jahren von der bekannten englischen Hosta-Gärtnerin Diana Grenfell erhalten habe. Sie zeichnet sich durch intensiv flaschengrüne Blätter aus, die mit creme-gelben Rändern und Schlieren in der Blattspreite auftrumpft. Sie ist trotz der Panaschierung sehr gut wüchsig und daher sehr gartenwürdig; eine gute Einsteigerpflanze für die Rohdeen-Kultur!!!








Preis: 25,-- Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar








Rohdea 'Kinju no matsu'







Rohdea 'Kinkei'


Streptopus axillaris/Knotenfuß 

(Herkunft: Ost-Asien)

Sehr eigenwillige und seltene Gattung an Schattenstauden; die Blätter sind im Gegensatz zu Disporum-Arten immer wechselständig angeordnet und die Stiele weisen meist einen „Knick“ an den Blattansätzen auf; die Blüten hängen unterhalb der Blattachseln; die Fruchtstände sind auffällig und zierend; eine sehr seltene Rarität im Schattengarten: 

Streptopus axillaris ist bis 40 cm hoch, hat kleine weiße Glockenblüten und sehr auffallende rote Früchte !

Preis: 13,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: bitte Rücksprache halten




Syneilesis palmata/geschlitzter Maiapfel

(Herkunft: China, Japan) 

Extravagante Blattschmuckstaude mit sehr individuellen Äußeren; stark geschlitzte rundliche Blätter auf ca. 30 cm - 50 cm hohen Stielen; die gelben Blüten sind etwas unscheinbar und sind astern - ähnlich; im Frühjahr besonders attraktiv ! Der Habitus erinnert an einen geschlitzten Maiapfel (Podophyllum ssp.), die Blütenstände sind eher unscheinbar. Kann in naturnahen Schattenpflanzungen sehr schon integriert werden. Syneilesis sind gut winterhart und wachsen in den Jahren zu ansehnlichen Horsten heran. 




Preis: 11,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: bitte Rücksprache halten






 





Ein weitere sehr attraktive Art aus dieser Gattung ist Syneilesis aconitifolius. Es ist die eisenhutblättrige Varietät der Syneilesis, die sehr fein geteilte Blätter aufweist und darüber hinaus fein gräulich befilzt ist. Auch hier ist der Austrieb besonders attraktiv. In Schattenlagen - benachbart mit seltenen Schattenstauden - eine kleines Juwel!!!

 



 

















Preis: 11,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Status: lieferbar





Viola-Hybride ‘Dancing Geisha’/Veilchen 

(Herkunft: Ost-Asien; Kulturform)

Liebreizende Veilchen-Hybride; die Blätter sind in den Adern stark gezeichnet und am Blattrand gefranst; die Blüten zeigen die typische Veilchen-Form in einem hellen purpur-rosa; gut winterhart und wüchsig; Gesamthöhe ca. 10 – 15 cm; eine sehr hübsche Sache für den Frühling, die Blütezeit liegt im April/Mai. Der Boden sollte humusreich sein und nicht zu stark abtrocknen; größere Horste kann man nach einigen Jahren durch Teilung vermehren ! 

Preis: 6,95 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar