Thomas Ahrens Dipl. Ing. Gartenbau

Streaker/instabile Hosta 


 

 

In dieser Rubrik widmen wir uns einer ganz besonderen Art der Panaschierung. In der Regel sind panaschierte Blätter relativ regelmäßig aufgebaut; sie besitzen eine weißes oder gelbes Zentrum und eine blauen oder grünen Rand (… oder auch andersherum) und jedes einzelne Blatt zeigt in kleinen Abweichungen das gleiche Farbspiel. Bei den Streakern ist dies aber ganz anders!!! Hier ist kann jedes Blatt ganz individuell „gestreift“ (....gestreaked) sein und hierdurch bekommen die Pflanzen ein ganz phänomenales Aussehen und fallen jedem Betrachter sofort ins Auge. Jedes Blatt ist individuell gefärbt und gezeichnet.  Für mich sind die Streaker die am besten panaschierten Pflanzen bzw. Hosta und die enorme Farbigkeit, die starken Kontraste und die oft künstlerische Anordnung der Linien und Verläufe begeistern nicht nur mich immer wieder auf’s Neue.

Vor einigen Jahren waren diese Pflanzen gehütete Schätze in Privat-Sammlungen und wurden entweder getauscht oder für sehr viel Geld an die Interessierten weitergegeben. Durch den Hosta-Boom, der in den letzten Jahren durch die Lange ging, kamen immer mehr dieser Formen in Umlauf; Hosta-Holics tauschten sie in Foren und Börsen; reger Interessenaustausch und Fachsimpeleien erschlossen vielen Hosta-Sammlern die Möglichkeit, selbst „züchterisch“ tätig zu werden, um somit neue Formen zu erhalten. Und hier liegt auch eine genetische Besonderheit der Streaker zu Grunde. Wenn man normal panaschierte Pflanzen kreuzt (also Hosta mit weißen/gelben Rändern oder bunten Blattzentren), dann ist die Nachkommenschaft immer nur rein grün- bzw. blaublättrig. Die Panaschierung wird nicht an die Nachkommen weitergegeben! Es gibt von dieser Regel allerdings eine Ausnahme. Wenn die Mutterpflanze (auf ihre Narbe/Griffel wird der Pollen aufgetragen) instabil ist, dann ist ein Teil der Sämlinge sehr wohl panaschiert. Man spricht in diesem Zusammenhang bezüglich der Fähigkeit der Mutter von der sog. Matroklenie oder dem Maternal-Effekt. Ist der Vater gesteaked, wird die Nachkommenschaft lediglich blau-bzw. grünblättrig sein. 

Nach dem Augustinermönch Gregor Mendel, der sich intensiv mit der Vererbung beschäftige und hieraus bestimmte Vererbungsgesetzmäßigkeiten ableitete, wurden bestimmte Vererbungsregeln festgelegt. Man spricht davon, daß ein Erbgang „mendelt“, sich also diesen Vererbungsregeln unterwirft. Für die Vererbung der panaschierten Pflanzen trifft dies aber nicht zu, um man spricht davon, daß diese Erbgänge „nicht mendeln“. Denn nach Mendel hätte sowohl die instabile Mutter wie auch der instabile Vater panaschierte Sämlinge erzeugen müssen. Als man dies erkannte, fragte man sich natürlich, warum diese Diskrepanz zu Mendel auftritt. Die Lösung des Rätsels wurde dann aber schnell erkannt: die Plastiden (= Farbkörperchen), insb. das Chlorophyll/Blattgrün besitzen eine eigene DNA und diese ist für die Abweichungen von Mendel verantwortlich. Aus diesem Wissen konnte man nun für die Züchtung neuer panaschierter Varianten vieles lernen.

Man erkannte u. a. auch, daß der Anteil an panaschierten Sämlingen bei verschiedenen instabilen Mutterpflanzen nicht immer gleich hoch war. Einige erzeugten fast keine panaschierten Sämlinge, bei anderen ist fast die gesamte Nachkommenschaft gestreift. Derartige Mutterpflanzen mit einem hohem Potential an variegierten Sämlingen sind unter Züchtern sehr gefragt und waren und sind immer noch sehr teuer. Vor einigen Jahren wurde z. B. die legendäre Hosta-Hybr. ‚Dorothy Benedict‘ (ein Kreuzungsprodukt aus einer geselbsteten ‚Frances Williams‘) für 1.500,-- USD angeboten.

Instabile Pflanzen neigen dazu, wieder stabile Stadien zu erreichen;  sprich monochrome Blätter zu erzeugen oder auch Mediopanaschierungen oder Randpanaschierungen. Auch eine gewisse „Stabilität der Instabilität“ zeichnet einen guten Streaker aus. Durch häufigeres Teilen wird die Instabilität vital gehalten. Monochrome Stücke sollte man immer mit dem gesamten Vegetationskegel entfernen, da diese ansonsten die gestreakten Bereiche überwachsen.

Vielleicht steckt ja auch in Ihnen ein Hosta-Züchter; einfach mal probieren!!!

Für weitere Auskünfte stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!!! 

 




Zu den Sorten: 

Hosta-Hybr. ‚Lakeside Mom‘

 

(Lakeside-Sämling x Lakeside Sämling)***Chastain 1999***kleine bis mittelgroße Hosta, 25 cm hoch, bis 35 cm breite Horste***Blüten lavendelfarben, im Hochsommer***Blätter in hellem Grün, mit vielen gelblichen und weißlichen Schlieren und Flecken; die Intensität der Panaschierung ist von Blatt zu Blatt verschieden***Halbschatten***ein lebendiger und ins Auge stechender Streaker, der eine individuelle Panaschierung aufweist, sie wächst sich zu sehr schönen Horsten aus, eine schöne Bereicherung des instabilen Sortiments; bemerkenswert !!


Solitär: 39,50 Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hosta-Hybr. 'Tom’s Tropical Thunder‘ 

(Hybr. von H. 'Sum & Substance')***Ahrens 2002***sehr große Hosta, 85 cm hoch, bis 150 cm breite Horste***Blüten hell-lavendelfarben, im Hochsommer***Blätter sehr groß und breit, eiförmig, dunkles glänzendes Graugrün mit vielen unregelmäßigen weißen und cremefarbenen Schlieren und Streifen, teilw. sehr hohe Weißanteile, glänzende Blattoberfläche***schattige wie auch vollbesonnte Standorte  Wasserversorgung !***eine faszinierende Hosta mit großartigen Eigenschaften und für mich eine der schönsten instabilen Hosta; ich habe diese Sorte einmal „als Beifang“ von Marco Fransen erhalten, als ich einige H. ‚‘Domaine de Courson‘ von ihm erhalten habe; an einer dieser Pflanzen hing ein winziges Blättchen mit einem weißen Streifen, kaum Daumennagel groß; es hat einige Jahre gedauert, um H. ‚Tom‘ Tropical Thunder‘ herauszuselektieren, immer in der Angst darum, daß die Panaschierung wieder verschwinden könnten; doch sie verstärkte sich im Gegenteil immer mehr; die Sorte ist sehr variabel bzw. sehr instabil; manchmal treten Exemplare mit sehr hohem Weißanteil auf, diese sind besonders attraktiv!!!; die Sorte ist trotz der instabilen Panaschierung gut sonnenverträglich; ein Highlight!!***absoluter Solitär



Preis:  Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: zur Zeit leider nicht lieferbar

Die nachfolgende Bild-Galerie zeigt die Variabilität der instabilen Panaschierungen der Hosta 

'Tom's Tropical Thunder'


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hosta-Hybr. 'Tokyo Smog‘

(Hybr. von H. longipes‘)***Vandekinderen***mittelgroße Hosta, 35 cm hoch, bis 45 cm breite Horste***Blüten hell-lavendelfarben, sehr feingliedrig, im Hochsommer***Blätter sehr lanzettartig, zugespitzt, Graugrün mit vielen unregelmäßigen weißen und cremefarbenen Schlieren, Streifen und Sprenkelungen, teilw. sehr hohe Weißanteile, stumpfe, bemehlte Blattoberfläche***schattige wie auch vollbesonnte Standorte, aber bitte die  Wasserversorgung beachten !***eine atemberaubende Hosta mit großartigen Eigenschaften, leider neigt sie im Laufe der Vegetationsperiode etwas zum Vergrünen; die spitzen Blätter und die „gesprenkelte“ Panaschierung sind einzigartig und speziell; der Name ist meines Erachtens sehr schön gewählt; eine Hosta für die Hosta-Holic!!!; Solitär oder Topfkultur 

Preis: 21,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: zur Zeit leider nicht lieferbar

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hosta-Hybr. ‚Stargate’ 

(Sport von H. ‚Flower Power’) ***Wade***große Hosta, 55 cm hoch, bis 65 cm breite Horste***Blüten lavendelfarben, im Hochsommer, duftend!!!***Blätter grau-grün mit imaginären Flecken und Schlieren in weiß und grau***halbschattige bis sonnige Bereiche, aber bitte auf die Wasserversorgung!***eine „very spooky“Hosta; die instabile Panaschierung fällt genau in mein Beuteschema; ich finde H. ‚Stargate’ einfach super; die Färbung der Blätter kann vielleicht mit H. ‚Spilt Milk’ verglichen werden; eine Sonderform für den Hardcore-Hostasammler; und dann der Duft!!!***Solitärstellung

Preis: 25,-- Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: lieferbar

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hosta-Hybr. 'Sweet & Sour‘ 

(Sport von H. ‚Fried Green Tomatoes)***van den Top***mittelgroße bis große Hosta, 50 cm hoch, bis 75 cm breite Horste***Blüte fast weiß, wunderbar duftend!!! im Hochsommer***ausdrucksvolles Grün mit einem pudrig-mehligem Belag überhaucht; durchzogen von vielen gelblich-weißen Schlieren und Streifen; sehr bunt und auffällig***lichter Schatten bis volle Sonne; bitte Wasserversorgung beachten!!!***eine tolle duftende Sorten, mit herrlicher instabiler Zeichnung; fällt manchmal zurück in grüne Blätter; war eine der ersten instabilen duftenden Hostas, an warmen Standorten macht H. ‚Sweet & Sour‘ guten Zuwachs; ich liebe diese Sorte sehr***Topfkultur oder Solitär auch in der Sonne  

Preis: 27,50 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Status: zur Zeit leider nicht lieferbar

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------